Bruchsal: Eskalation zwischen zwei Autofahrern in zwei Akten

Bruchsal (ots)  –  Nach einem riskanten Überholmanöver eskalierte ein Streit zwischen zwei Autofahrern bis hin zum Einsatz von Tierabwehrspray. Am Montagabend (06.11.) überholte ein 38-jähriger gegen 18 Uhr mit seinem Seat auf der zweispurigen Bundesstraße 35 zwischen Bruchsal und der Ausfahrt Langental einen anderen Pkw. Als er wieder nach rechts einscherte, wurde er von einem schnell herankommenden BMW rechts überholt, so dass er wieder nach links ausweichen musste.

Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Um aber auf die gefährliche Situation hinzuweisen, betätigte der 38-jährige die Lichthupe. Im weiteren Verlauf verengt sich die B35 auf einen Fahrstreifen. Dort bremste der 50-jährige BMW-Fahrer unvermittelt und scheinbar ohne Grund so stark ab, dass auch der direkt dahinter fahrende, mit der gesamten Familie besetzte Seat stark bremsen musste. Auch hier kam es glücklicherweise zu keinem Zusammenstoß. Auf dem Parkplatz eines Supermarkts trafen die beiden Akteure kurz darauf erneut aufeinander.

In dem wohl hitzig geführten Gespräch beleidigte der 50-jährige den 38-jährigen Familienvater. Außerdem zog er währenddessen ein Tierabwehrspray aus der Tasche und spritzte es seinem Gegenüber ins Gesicht. Der Getroffene geriet ins Taumeln und stürzte über einen Einkaufswagen, der dabei gegen den BMW stieß und diesen beschädigte. Die hinter ihm stehende Ehefrau wurde ebenfalls vom Spray in Mitleidenschaft gezogen. Beide erlitten Augen- und Hautreizungen und wurden vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung versorgt.

Gegen den BMW-Fahrer aus Bruchsal wird nun Strafanzeige sowohl wegen des gefährlichen Verhaltens auf der Bundesstraße, als auch der Beleidigung und der gefährlichen Körperverletzung auf dem Parkplatz erstattet.

Text: Polizeipräsidium Karlsruhe

Schreibe einen Kommentar