Heidelberg: Hang in Ziegelhausen abgerutscht / Bewohner evakuiert

Heidelberg  –  Über die Drehleiter mussten zwei Hausbesitzer aus ihrem Gebäude im Stadtteil Ziegelhausen gerettet werden, da am frühen Sonntagmorgen (31.12.) ein Hang abrutschte. Grund dafür waren kurzzeitig starke Regenfälle. Zudem war der Boden schon sehr durchweicht und konnte kaum noch Wasser aufnehmen. Die gegen 2.15 Uhr alarmierte Feuerwehr rückte an und leitete in der Straße „Am Bächenbuckel“ die erforderlichen Maßnahmen ein. Ebenfalls wurden Zugtrupp und Baufachbearbeiter des Technischen Hilfswerks Ladenburg alarmiert. Ein Statiker wurde auch verständigt. Dieser prüft nun, ob das Haus eventuell einzustürzen droht.

Bild: Technisches Hilfswerk Ladenburg
Text: Daniel Klier (FW MRN)

Neckargemünd: 20 Einsätze beschäftigen stundenlang die Einsatzkräfte

Neckargemünd – http://areavaluations.com/fggve/4527qm21o59869-fpamhinfma-ul1qsghw6-18756lbl1507-2mlr8/ Ziemlich unerwartet sorgte ein im Vergleich zu anderen Situationen kleines Regengebiet für einen stundenlangen Einsatz der Hilfsorganisationen. Am frühen Sonntagmorgen (31.12.) wurde durch die Leitstelle Rhein-Neckar gegen 2 Uhr die erste Einsatzstelle gemeldet. Aufgrund der Wassermengen und des durchweichten Bodens trat der Forellenbach über die Ufer. Daher musste die Ortsdurchfahrt von Waldhilsbach komplett gesperrt werden. Kräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft reinigten an einer Engstelle den Bach, sodass das Wasser langsam abfließen konnte. Erst um die Mittagszeit teilte die Polizei mit, dass die Kreisstraße 4162 wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Insgesamt zehn Stunden waren die Freiwilligen Feuerwehren Neckargemünd und Umgebung im Einsatz. Rund 20 Einsatzstellen mussten nach und nach abgearbeitet werden. Teilweise standen Keller stark unter Wasser. Betroffen war auch ein Kindergarten. Das Technische Hilfswerk rückte ebenfalls an, um die Brandschützer zu unterstützen. Im Gerätehaus richteten diese zudem einen Führungsraum ein. Dort gingen alle Notrufe ein und wurden entsprechend bearbeitet.

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Neckargemünd
Text: Daniel Klier (FW MRN)

Feuerwehr gibt Tipps und Hinweise für Silvester

Metropolregion Rhein-Neckar  can i buy fincar online –  Ab Donnerstag, 28. Dezember, dürfen im Handel Feuerwerkskörper, unter der Beachtung der Jugendschutzbestimmungen, verkauft werden. Brände und schwere Verletzungen sind leider jedes Jahr zur Silvesterzeit zu beklagen. Ursache ist oft der zu leichtfertige und unsachgemäße Umgang mit Raketen und Böllern.  Die Berufsfeuerwehr Heidelberg gibt folgende neun Tipps des Deutschen Feuerwehrverbandes für eine möglichst sichere Silvesterfeier:

  • Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser.
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
  • Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen!
  • Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
  • Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
  • Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe.
  • Achten Sie auch darauf, dass Rettungswege nicht versperrt werden. Im Falle eines Brandes sollten Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus so schnell wie möglich verlassen können. Auch sollte der Einsatz der Feuerwehr nicht durch Hindernisse erschwert werden.

Bild: Birgit Winter  / pixelio.de
Text: Feuerwehr Heidelberg

Weihnachtsbaum-Sammelaktionen 2018

Metropolregion Rhein-Neckar  –  buy Pregabalin online next day delivery Das Weihnachtsfest ist vorbei, der Weihnachtsbaum „altert“ langsam vor sich hin. Und bald steht daher die Frage im Raum: Wohin mit der Tanne? Bei vielen Jugendfeuerwehren wurde es zur Tradition, kurz nach dem Jahreswechsel ausgediente Weihnachtsbäume gegen eine kleine Spende einzusammeln. Das Geld kommt der Kinder- und/oder Jugendabteilung der jeweiligen Freiwilligen Feuerwehr zu Gute. Nachfolgend die Übersicht der Aktionen im Jahr 2018.

Aus organisatorischen Gründen können wir zu den einzelnen Terminen keine Details veröffentlichen. Bitte bei der örtlichen Feuerwehr informieren! Wir weisen aber daraufhin, kein Geld an die Bäume zu hängen. Diebe hätten hier leichtes Spiel. Am besten einen Zettel mit dem Namen an den Christbaum anbringen, sodass die Mitglieder wissen, an welcher Türe sie klingeln müssen. Auch der Schmuck (wie Lametta) ist abzunehmen.

Wir würden uns über Bilder vom Aktionstag freuen. Bitte als Nachricht an unsere Facebook-Seite senden!

Samstag, 6. Januar: Sammelaktion in Hanhofen
Samstag, 6. Januar: Sammelaktion in Heuchelheim
Samstag, 6. Januar: Sammelaktion in Kindenheim
Samstag, 6. Januar: Sammelaktion in Lambrecht
Samstag, 6. Januar: Sammelaktion in Mutterstadt

Donnerstag, 11. Januar: Sammelaktion in Lampertheim-Neuschloß

Freitag, 12. Januar: Bürstadt (südlich B 47/ Boxheimerhof/ Gärtnersiedlung/ Bubenlache)
Freitag, 12. Januar: Sammelaktion in Heidelberg-Schlierbach
Freitag, 12. Januar: Sammelaktion in Heppenheim (Nordstadt, Gewerbegebiet Feuerwehr, altes Tonwerk)
Freitag, 12. Januar: Sammelaktion in Kleingemünd
Freitag, 12. Januar: Sammelaktion in Lampertheim (nordöstlich der Bahnlinie)
Freitag, 12. Januar: Sammelaktion in Weinheim-Hohensachsen

Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Altlußheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Altrip
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Angelbachtal
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Bensheim (alle Stadtteile)
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Birkenau
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Birkenheide
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Bürstadt
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Bobstadt
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Böchingen
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Dielheim-Balzfeld
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Dielheim-Horrenberg
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Dielheim-Oberhof
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Dielheim-Unterhof
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Ebertsheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Epfenbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Eppelheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Eschelbronn
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Essingen
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Frankweiler
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Fußgönheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Gauangelloch 
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Germersheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Gerolsheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Grasellenbach (alle Ortsteile)
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Großniedesheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Gorxheimertal
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Heidelberg-Pfaffengrund
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Heidelberg-Ziegelhausen
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Heiligkreuzsteinach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Helmstadt-Bargen
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Hemsbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Heppenheim (restliches Stadtgebiet)
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Heppenheim-Erbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Hettenleidelheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Hirschberg
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Hirschhorn
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Kapsweyer
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Lambsheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Lampertheim (restliches Stadtgebiet)
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Laudenbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Leimen
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Lindenfels
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Lingenfeld
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Ludwigshafen-Ruchheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Malschenberg
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Maxdorf
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Mechtersheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Meckenheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Meckesheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Mörlenbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Neidenstein
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Neckargemünd
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Neustadt-Mußbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Nußloch
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Oftersheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Riedrode
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Rimbach
Samstag, 13. Januar, Sammelaktion in Ruchheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Rödersheim-Gronau
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Sandhausen
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Schriesheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in St. Ilgen
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in St. Leon-Rot
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Viernheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Waldhilsbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Wald-Michelbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Weinheim-Lützelsachsen
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Weinheim-Rippenweier
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Weinheim-Ritschweier
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Weinheim-Sulzbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Weinheim-Oberflockenbach
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Westheim
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Wiesloch
Samstag, 13. Januar: Sammelaktion in Zotzenbach

Sollte ein Termin fehlen, bitte als Kommentar oder über unsere Facebook-Seite ergänzen!

Archivbild: Freiwillige Feuerwehr Riedrode
Text: FW MRN

Wiesloch: Auffahrunfall auf der A 6 verursacht starke Behinderungen

Wiesloch (ots)  –  Entgegen der ersten Meldung ereignete sich am Mittwochmittag (27.12.) um kurz nach 13 Uhr auf der A 6, zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg, ein Auffahrunfall, bei dem lediglich zwei Fahrzeuge, ein Audi-Kombi und ein Citroen, beteiligt waren. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt mehrere 1.000 Euro.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Ein Kleinkind, das in einem der Fahrzeuge saß, wurde vorsorglich noch an der Unfallstelle von einem Notarzt untersucht. Gegen 15.20 Uhr war die Unfallstelle geräumt. Der Verkehr staute sich in der Spitze rund 12 Kilometer zurück. Durch derzeit hohes Verkehrsaufkommen reduziert sich der Rückstau nur allmählich.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Adelsheim: Gleich zehn Fahrzeuge auf Firmengelände in Brand gesetzt

Adelsheim (ots)  –  Gleich zehn Fahrzeuge wurden am frühen Mittwochmorgen (27.12.) auf einem umzäunten Firmengelände in Brand gesteckt. Bisher ist unklar, auf welche Art und Weise der oder die Täter die Pkw in der Industriestraße entzündeten. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Die Feuerwehr wurde gegen 1.30 Uhr alarmiert und war mit 34 Mann im Einsatz. Vom Rettungsdienst waren sechs Personen am Einsatzort. Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Adelsheim unter der Rufnummer 06291/648770 erbeten.

Text: Polizeipräsidium Heilbronn

Mannheim: 15-Jähriger betrunken auf „Spritztour“ / zwei Pkw beschädigt

Mannheim (ots)  –  Mit dem Auto seines Vaters unternahm ein 15-Jähriger am frühen Montagmorgen (25.12.) eine „Spritztour“. Dabei beschädigte er in der Reiherstraße beim Ausparken einen VW Touran und im weiteren Verlauf einen Opel Corsa, der in der Lilienstraße geparkt war. An den beiden Fahrzeugen entstand dabei Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Nachdem ein Zeuge gegen 1 Uhr die Polizei informiert hatte, konnte der 15-Jährige angetroffen werden. Wie sich herausstellte, hatte er unbemerkt den Fahrzeugschlüssel an sich genommen.

Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft bemerkt, ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Nachdem die Eltern informiert worden waren, wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Bei der Durchsuchung des 15-Jährigen wurden in den Jackentaschen insgesamt neun Fahrzeugembleme (acht Mercedes-Sterne und ein Jaguar-Emblem) aufgefunden und sichergestellt.

Bei der Absuche wurden in die beschädigten Fahrzeuge in der Reiherstraße, Habichtstraße, Dornheimer Ring und Äußere Wingertstraße festgestellt. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 2.000 Euro beziffert. Die weiteren Ermittlungen führt das Haus des Jugendrechts. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Oftersheim: Schlaganfall erlitten und gegen ein Fahrzeug geprallt

Oftersheim (ots)  –   Am Samstagmittag (23.12.) kam ein 79-jähriger Pkw-Fahrer in der Beethovenstraße gegen 13.45 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen drei ordnungsgemäß am Straßenrand geparkte Pkw. Hierbei entstand Sachschaden von rund 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer gab an, dass ihm plötzlich übel geworden sei. Er wurde umgehend in eine Klinik gebracht. Bei der Untersuchung wurde festgestellt, dass er einen Schlaganfall erlitten hatte.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Angelbachtal: Zwei Schwerverletzte bei einem Frontalzusammenstoß

Angelbachtal (ots)  –   Am Samstagmittag (23.12.) befuhr eine 50-jährige Pkw-Fahrerin die Bundesstraße 292 von Angelbachtal in Richtung Östringen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sie mit den rechten Rädern ihres Fiat 500 um kurz vor 12 Uhr auf das Bankett. Beim Gegenlenken verlor die Fahrzeugführerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Hyundai einer 43-Jährigen.

Beide Fahrzeugführerinnen wurden schwer verletzt. Sie mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Für den Krankentransport war ein Rettungshubschrauber eingesetzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Dieser wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Laut Angaben der Fiat-Fahrerin soll diese von entgegenkommenden weißen Pkw abgedrängt worden sein, der zuvor einen Langholz-Lkw überholt habe. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Heidelberg, Tel. 0621/174-4140, zu melden.

Bild: Freiwillige Feuerwehr Angelbachtal
Text: Polizeipräsidium Mannheim

Laudenbach: Airbag löst aus / Pkw gerät auf der K 4229 in Gegenverkehr

Laudenbach (ots)  –   Am Samstagmittag (23.12.) war ein 67-jähriger Pkw-Fahrer auf der Kreisstraße 4229 von Laudenbach in Richtung Heppenheim unterwegs. In Höhe der Dr.-Werner-Freyberg-Straße löste gegen 12.10 Uhr  plötzlich der Airbag aus ungeklärter Ursache aus und nahm dem Renault-Fahrer jegliche Sicht. Dieser geriet daraufhin auf die Gegenspur. Ein entgegenkommender BMW-Fahrer konnte gerade noch nach rechts in die Böschung ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Der Renault landete ebenfalls in der Böschung, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die K 4229 voll gesperrt. Warum der Airbag ausgelöst hat, muss nun ein Kfz.-Sachverständiger klären.

Bild: Freiwillige Feuerwehr Laudenbach
Text: Polizeipräsidium Mannheim