Glatteis: Was tun, wenn es rutscht?

Autofahrer müssen wegen Schnee und überfrierende Nässe mit sehr glatten Straßen rechnen. Um Unfälle zu vermeiden hat der ADAC die wichtigsten Tipps zusammengestellt, nicht immer ist der erste Reflex die richtige Wahl: – Ist die Fahrbahn rutschig, im 2. Gang anfahren um das Durchdrehen der Räder zu vermeiden. Grundsätzlich sollte mit möglichst hohem Gang gefahren und … weiterlesen

Verhalten bei einem Unwetter

Ein Unwetter kann jeden treffen. Zuvor weiß jedoch niemand, wann und wo dieses unerwartete Ereignis auftritt. Deshalb sollten bereits im Vorfeld diverse Schutzmaßnahmen getroffen werden. Diese Informationen helfen Ihnen, wie Sie sich während eines Unwetters und danach verhalten sollten. Um sich auf eventuelle Unwetter vorzubereiten, empfiehlt sich ein Blick in die Medien (Rundfunk, Fernsehen und … weiterlesen

Verhalten bei einem Stromausfall

Langfristige Stromausfälle sind zwar in Deutschland eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Sollte aber der Strom für längere Zeit wegbleiben, dann ist die Vorbereitung das A und O. Anbei geben wir Ihnen Tipps, wie Sie sich auf einen Stromausfall vorbereiten können und was Sie bei Eintritt eines solchen Ereignisses beachten sollten. Jeder Haushalt sollte im Vorfeld … weiterlesen

Fünf „W“-Fragen bei einem Notruf

Falls Sie oder andere Personen Hilfe benötigen, wählen Sie die europaweite Notrufnummer 112. Geschulte Mitarbeiter in der Leitstelle fragen die wichtigsten Informationen ab, die für eine schnelle Hilfe erforderlich sind. Als Orientierung dienen die 5 „W“-Fragen. Wo ist es passiert? Straße, Hausnummer, Stockwerk und Ort genauestens beschreiben. Bei Verkehrsunfällen auf Autobahnen, Bundes-, Landes- oder Kreisstraßen … weiterlesen

Richtiger Umgang mit einem Feuerlöscher

Gerade Entstehungsbrände können mit Hilfe eines Feuerlöschers schnell gelöscht oder zumindest etwas eingedämmt werden. Für Wohnungen und Häuser ist ein Feuerlöscher sehr empfehlenswert. Hier erhalten Sie eine kleine Übersicht, für welche Nutzung die Geräte vorgesehen sind. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass der Feuerlöscher die DIN EN 3 besitzt und das GS-Zeichen trägt. „Schaumlöscher“ … weiterlesen

Unterflurhydranten unbedingt freihalten

Bei einem Brand entscheiden oftmals Sekunden. Die Feuerwehr kann zwar mehrere Minuten mit dem Löschwasser ihrer eigenen Fahrzeuge klarkommen, doch der Wasservorrat ist begrenzt. Dann ist der Anschluss an einen Hydranten erforderlich. Überflurhydranten sind für Jedermann gut erkennbar, aber Unterflurhydranten erst bei genauerem Hinsehen. Besonders in den Wintermonaten sollten die direkten Anwohner darauf achten, dass … weiterlesen

Richtiges Verhalten bei Sondersignal

Jedem Verkehrsteilnehmer kam vermutlich schon in die Situation, einem Einsatzfahrzeug mit Martinshorn freie Bahn schaffen zu müssen. Leider kommt es dabei teilweise zu Missverständnissen, sodass wir Ihnen Tipps geben, wie Sie sich bei einem Fahrzeug, das sich mit Blaulicht und Sondersignal nähert, verhalten sollten. Auf keinen Fall plötzlich abbremsen, sondern die Geschwindigkeit verringern und den … weiterlesen

Eine Rettungsgasse rettet Leben

München (ots)  –  Bei einem Stau auf mehrspurigen Straßen sind alle Autofahrer verpflichtet, die sogenannte Rettungsgasse frei zu machen. Daran erinnert jetzt der ADAC. Dabei – so heißt es in der entsprechenden Vorschrift der Straßenverkehrsordnung – ist die Rettungsgasse bei zwei Fahrstreifen in der Mitte zu bilden: Autos auf dem linken Fahrstreifen müssen also an … weiterlesen

CBRN-Gefahren

Dass eine Gefahr von chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Stoffen ausgeht, empfinden viele Menschen als unwahrscheinlich. Bei den hohen Sicherheitsstandards eigentlich logisch. Allerdings ist eine Freisetzung dieser Stoffe nicht ganz ausgeschlossen. In so einem Fall sind die Bürger aufgerufen, sich an die Anweisungen der Einsatzkräfte und Behörden zu halten. Bei einem Aufenthalt im Freien bewegen … weiterlesen

Rauchmelder seit 1. Januar auch in Hessen und Baden-Württemberg Pflicht

Bis zum 31. Dezember 2014 mussten in Baden-Württemberg und Hessen bestehende Wohngebäude mit Rauchmeldern ausgestattet sein, denn an diesem Tag endete die gesetzliche Übergangsfrist. Für Neu- und Umbauten gilt die Rauchmelderpflicht bereits seit dem 10. Juli 2013. Die Landesbauordnung bestimmt die Ausstattung aller Schlafräume, egal ob in Wohnungen oder z.B. Heimen, Hotels oder Kliniken. Das … weiterlesen