Frankfurt: Zwei Tote nach Wohnungsbrand im Stadtteil Fechenheim

Frankfurt (ots)  –  Am frühen Samstagmorgen (04.11.) kam es in der Martin-Böff-Gasse zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus, bei dem insgesamt sechs Personen leichtverletzt wurden und zwei Männer im Laufe der Nacht verstorben sind. Sowohl bei der Polizei auch als auch in der Rettungsleitstelle gingen gegen 0.30 Uhr zahlreiche Anrufe ein, dass es in einer Wohnung im 1. Obergeschoss des 6-Familienhauses brennt. Als die erste Funkstreife am Haus eintraf, hatten sich bereits mehrere Hausbewohner in Freie gerettet.

Eine Frau mit ihren drei Kindern war durch die starke Rauchentwicklung in ihrer Wohnung im 2. Obergeschoss eingeschlossen. Kurzentschlossen gingen die beiden Beamten in das Haus und brachten die vier Personen sicher ins Freie. Sowohl die Familie, als auch die beiden Polizeibeamten erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten ambulant behandelt werden. In der Brandwohnung konnte die Feuerwehr zwei bewusstlose Personen retten, den 64 Jahre alten Wohnungsinhaber und einen 36-jährigen Bekannten des Mannes. Beide kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser, wo sie im Laufe der Nacht verstarben.

Aufgrund der durch das Feuer und der damit einhergehenden starken Rauchentwicklung entstandenen Schäden können die Hausbewohner vorerst nicht zurück in ihre Wohnungen. Die Polizei hat das Haus versiegelt. Vorbehaltlich weiterer Ermittlungen ist die betroffene Wohnung durch Ausbringen von Benzin vorsätzlich in Brand gesetzt worden. Am Montag werden die Brandermittler der Kriminalpolizei genaue Untersuchungen zur Brandursache durchführen. Die Ermittlungen zur Todesursache der beiden verstorbenen Männer hat das Kommissariat 11 übernommen. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf rund 300.000 Euro.

Text: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Schreibe einen Kommentar