Karlsruhe: 50-jährigen Mann nach missbräuchlichen Notrufen ermittelt

Karlsruhe (ots)  –  Schnell ermitteln konnte die Polizei einen 50-Jährigen, der am frühen Dienstagmorgen (05.12.) zweimal missbräuchlich den Notruf der Polizei gewählt hatte. Zunächst meldete er gegen 01.30 Uhr eine Schlägerei und kurz darauf einen Wohnungsbrand in der Baumeisterstraße. Die ausgerückten Polizisten konnten weder eine Schlägerei noch den gemeldeten Wohnungsbrand feststellen. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits Mitte Juli und Ende November ähnliche Falschmeldungen über den Notruf 110 gemeldet hatte. Er muss nun mit einer weiteren Strafanzeige rechnen.

Text: Polizeipräsidium Karlsruhe

Schreibe einen Kommentar