Ludwigshafen: Produktaustritt in BASF-Werksteil / Messungen durchgeführt

Ludwigshafen  –  Am Donnerstagvormittag (07.12.) kam es gegen 10.30 Uhr bei BASF SE im Werksteil Süd zu einem Produktaustritt. Aus bisher unbekannten Gründen trat eine unbekannte Menge nitroser Gase aus, die als Wolke sichtbar war. Ein Mitarbeiter einer externen Firma erlitt Atemwegsreizungen. Der Mitarbeiter wurde in der Ambulanz untersucht und konnte an den Arbeitsplatz zurückkehren.

Der Anlagenteil wurde abgestellt und der Austritt nitroser Gase gestoppt. Die Werkfeuerwehr war im Einsatz. Die BASF-Umweltmesswagen waren innerhalb und außerhalb des Werksgeländes unterwegs und stellten nur im Nahbereich der Austrittsstelle kurzzeitig erhöhte Messwerte fest. Nitrose Gase sind Stickoxide. Beim direkten Einatmen sind sie giftig. Sie sind ein Nebenprodukt, das bei jeder Verbrennung entsteht. Die zuständigen Behörden sind informiert.

Bild und Text: BASF SE

Schreibe einen Kommentar