Mannheim: Elf Verletzte bei Gebäudebrand / 500.000 Euro Schaden

Mannheim (ots)  –  Am Mittwochmorgen (01.11.)  wurden bei einem Wohnungsbrand „Am Sonnengarten“ elf Personen verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet auf dem Balkon einer Wohnung im 1. Obergeschoss gegen 4.30 Uhr ein Zelt in Brand, welches die Raucher einer Halloweenparty vor Witterungseinflüssen schützen sollte. Vermutlich wurde das Feuer durch Kerzen ausgelöst, die im Zelt aufgestellt waren.

Die Flammen griffen auf die Wohnung über und breiteten sich bis zum vierten Obergeschoss aus. Die Feuerwehr war mit drei Löschzügen und insgesamt 50 Einsatzkräften vor Ort. Im Rahmen der Löscharbeiten wurden vier Personen über eine Drehleiter aus dem Anwesen gerettet. Der Brand war gegen 5.42 Uhr gelöscht. Durch den Brand wurden vier übereinander liegende Wohnungen unbewohnbar.

Es wurden insgesamt elf Bewohner der betreffenden Wohnungen durch Rauchgas leicht verletzt. Sechs Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, die Übrigen konnten vor Ort ambulant behandelt werden. Die vorsorglich evakuierten Bewohner angrenzender Wohnungen wurden für die Dauer der Löscharbeiten in einem Bus untergebracht. Die Sperrungen der umliegenden Straßen wurden gegen 8 Uhr aufgehoben. Die Aufräum- und Nachlöscharbeiten waren um 8.30 Uhr beendet. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der entstandene Sachschaden auf rund 500.000 Euro.

Update 02.11., 11.01 Uhr: Die Brandermittler vom Kriminalkommissariat Mannheim haben die Ermittlungen übernommen. In den kommenden Tagen werden diese, zusammen mit einem Brandsachverständigen einer Versicherung, den Brandort begutachten, um die genaue Brandursache festzustellen. Nach bisherigem Ermittlungsstand könnten Kerzen ein auf dem Balkon aufgestelltes Zelt entzündet haben.

Die Wohnung, in welcher der Brand ausbrach, ist nach wie vor unbewohnbar, beschlagnahmt und polizeilich versiegelt. Die restlichen Bewohner des Hauses konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die durch Rauchgas verletzten und in Krankenhäusern behandelten Personen konnten die Krankenhäuser inzwischen wieder verlassen.

Bild: Marco Zaremba / pixelio.de
Text: Polizeipräsidium Mannheim

 

Schreibe einen Kommentar