Region: Verkehrschaos im Berufsverkehr auf allen Autobahnen

Viernheim/Weinheim/Metropolregion – Ein Absicherungsanhänger wies auf den Wegfall eines Fahrstreifens hin. Vor der Baustelle ging es lediglich im Schritttempo voran. Und schnell bildete sich ein kilometerlanger Stau. Wer gestern Morgen auf der BAB 659 unterwegs war, der brauchte viel Geduld. Pendler, die vom vorderen Odenwald nach Mannheim wollten, kamen zu spät zur Arbeit. Grund dafür waren verzögerte Nachtbauarbeiten. Die Polizei rief auf, wenn möglich, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Trotzdem gerieten unzählige Autofahrer in den Stau. „Das war wirklich ätzend“, schrieb eine betroffene Wagenlenkerin bei Facebook. Und auch auf den anderen Autobahnen in der Metropolregion Rhein-Neckar bildeten sich einige Staus.

Alles begann am Dienstagabend, als auf der A 659 zwischen den Anschlussstellen Viernheim-Ost und Viernheim eine Nachtbaustelle eingerichtet wurde. „Die beauftragte Baufirma plante, einen Fahrstreifen umzulegen. Das geht natürlich nur, wenn wenig Verkehr herrscht, also nachts“, erklärte Jochen Vogel von HessenMobil. Die Behörde für Straßen- und Verkehrsmanagement will während der gesamten Brückenbauarbeiten alle vier Fahrstreifen, zwei in jede Richtung, aufrechterhalten. Manchmal sei es jedoch erforderlich, Fahrstreifen zu verlegen, etwa wenn Baumaterialien zu lagern sind. „Hierbei gab es nun Schwierigkeiten. Wegen der Witterungsbedingungen war es nicht möglich, die entsprechenden Markierungen aufzubringen“, sagte Vogel auf Anfrage. Da bereits die Betongleitwände an anderer Stelle standen und der benötigte Kran nicht mehr vor Ort war, musste der rechte Fahrstreifen solange gesperrt bleiben, bis der bisherige Zustand wieder hergestellt war.

Geduldsprobe ab Mörlenbach

Gegen 7 Uhr stockte in Fahrtrichtung Mannheim der Verkehr und rasch bildete sich ein Stau. Um kurz vor 7.30 Uhr ereignete sich zudem ein Auffahrunfall. Bei diesem entstand allerdings glücklicherweise nur geringer Sachschaden und die Beteiligten einigten sich untereinander. Das Autobahnpolizeirevier Mannheim musste das Ereignis somit nicht aufnehmen. Im morgendlichen Berufsverkehr ging dann so gut wie nichts mehr. Wie Pressesprecher Norbert Schätzle vom zuständigen Polizeipräsidium Mannheim mitteilte, reichte der Rückstau ab 8.30 Uhr über die A 659 hinaus bis fast nach Mörlenbach zurück. Betroffen war somit ein großes Stück der B 38 (Westtangente und Saukopftunnel). Auch in Weinheim stand auf den Durchgangsstraßen Auto an Auto. „Ich brauchte von Weinheim nach Mannheim eineinhalb Stunden“, ärgerte sich eine Nutzerin.

Erst um kurz vor 11 Uhr konnte der gesperrte Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Relativ zügig löste sich anschließend der Stau auf. Wann nun die endgültige Umlegung der Fahrstreifen auf der A 659 vorgenommen wird, konnte HessenMobil noch nicht sagen – aber logischerweise wieder in der Nacht. Abgesehen von diesem Zwischenfall war der Mittwochmorgen sowieso von Staus, teilweise ausgelöst durch Verkehrsunfälle, geprägt. Alleine auf der A 67 krachte es innerhalb zwei Stunden gleich viermal. Zwischen Gernsheim und Lorsch fuhr gegen 6.45 Uhr aus bislang unbekannten Gründen ein Auto in die Leitplanke, wodurch eine Person leicht verletzt wurde. Um 7.40 Uhr ereignete sich kurz nach der Anschlussstelle Gernsheim, ebenfalls in Richtung Mannheim ein Auffahrunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. Es entstand lediglich Sachschaden.

Unfallflucht auf der A 67 bei Lorsch

Zeugen nach einer Unfallflucht sucht die Autobahnpolizei Südhessen, nachdem eine 29-jährige Frau einem vor ihr auf die mittlere Fahrspur wechselnden weißen Seat ausweichen musste. Die Autofahrerin aus Wiesbaden kollidierte daraufhin, im Bereich der Tank- und Rastanlage Lorsch, mit der Mittelschutzplanke sowie der Leitplanke an der rechten Fahrbahnseite. Pressesprecher Bernd Hochstädter vom Polizeipräsidium Südhessen teilte mit, dass ihr Fahrzeug erheblich beschädigt wurde und der Verursacher seine Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte. Hinweise werden unter der Rufnummer 06151/8756-0 entgegengenommen. Um kurz vor 10 Uhr wurde ein weiterer Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen gemeldet. Während der Bergungsarbeiten bildete sich zwischen Lorsch und Gernsheim in Richtung Darmstadt ein Stau. Verletzte gab es bei den zwei genannten Fällen keine zu beklagen. Erhebliche Verzögerungen mussten die Auto- und Lastwagenfahrer auch auf der A 5 (Walldorf) und A 6 (Hockenheim/Sinsheim) in Kauf nehmen. Ebenso wurde die A 5 zwischen Bensheim und Pfungstadt durch stockenden Verkehr blockiert. Auf der Autobahn 8 rund um Karlsruhe gab es drei Unfälle mit zehn beteiligten Fahrzeuge.

Bilder und Text: Daniel Klier (FW MRN)

Schreibe einen Kommentar