Westpfalz: 35 Unfälle wegen Schneefall / meist nur Blechschäden

Westpfalz (ots)  –  Aufgrund des Wintereinbruchs in der Westpfalz haben sich am Sonntag und am frühen Montagmorgen (04.12.) bislang 35 Verkehrsunfälle in der Westpfalz ereignet. Die Polizei verzeichnete in den meisten Fällen zum Glück nur Blechschäden. Bei insgesamt vier Unfällen zogen sich die Beteiligten leichte bis schwere Verletzungen zu. Der schwerste Unfall hat sich am Sonntagnachmittag (03.12.) auf der Kreisstraße 53 gegen 16.30 Uhr bei Stelzenberg ereignet.

Die 21-jährige Unfallverursacherin aus dem Landkreis Kaiserslautern geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und winterglatter Fahrbahn in den Gegenverkehr. Sie kollidierte mit dem VW eines 26-Jährigen. Durch den Aufprall drehte sich ihr Fahrzeug und erfasste einen weiteren entgegenkommenden Audi. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die fünf Insassen der PKW wurden leichtverletzt ins Westpfalzklinikum gebracht.

Aufgrund abgefahrener Reifen dürfte sich ein Verkehrsunfall am Sonntag auf der Bundesstraße 270 bei der Moschelmühle ereignet haben. Ein 55-jähriger Autofahrer hat sich bei eisglatter Fahrbahn mit seinem Wagen überschlagen und blieb glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden aller Winterunfälle liegt nach ersten Schätzungen bei über 130.000 Euro. Die Streu – und Räumungskräfte des Landes waren ebenfalls im Einsatz.

Text: Polizeipräsidium Westpfalz

Schreibe einen Kommentar